Kreisverband Legasthenie Lüneburger Heide e.V.
Integrative Lerntherapie seit 1979


Deutsch  ·  Englisch  ·  Rechnen

Englisch

Mögliche Hinweise auf eine Lese-Rechtschreibschwäche in Englisch:
Das Kind

  • weiß die Vokabeln, kann sie aber nicht richtig schreiben
  • schreibt englische Wörter lautgetreu (isi = easy)
  • ist noch nicht vertraut ist mit der englischen Aussprache von w, th, r.

Englisch ist die wichtigste und gebräuchlichste Fremdsprache überhaupt. Sie begegnet uns überall – im Berufsleben wie im privaten Alltag.

Ein Kind, das Lese-Rechtschreibschwierigkeiten in Deutsch hat, tut sich oft auch mit dem Englischen schwer. Hat es in Deutsch gerade mühsam gelernt, lautgetreu zu schreiben und zu lesen, begegnen ihm in der englischen Sprache nun völlig neue Verbindungen zwischen dem geschriebenen und dem gesprochenen Wort. So kann allein der lange i-Laut im Englischen in vielfacher Weise geschrieben werden: see, tea, key, police, happy, believe, she, ceiling.

Wen wundert es, wenn das Kind die Sprache als verwirrend und chaotisch empfindet. Bald verliert es die Lust an der Sprache und leider allzu oft auch den Anschluss an das Lernziel. Daher ist es wichtig, das Kind möglichst frühzeitig zu unterstützen, damit es eine Struktur in der Sprache erkennt und größere Lerndefizite gar nicht erst entstehen können.

Auch hier ist die Grundlage für eine erfolgreiche Lerntherapie die genaue Erfassung der Lese- und Rechtschreibfertigkeiten (Lesequalität, Lesequantität, Leseverständnis und die Rechtschreibstrategien) des Kindes.

27. Oktober, 14 - 18 Uhr
ADHS wird erwachsen
2. ADHS-Symposium Uelzen
7. November, 19.30 Uhr
LEGI-Elternforum
Thema: Legastheniker haben Rechte!
29. März 2019
Hilfe bei Wahrnehmungsstörungen
Nächster Diagnostiktermin des Bremer BlickLabors in Uelzen