Kreisverband Legasthenie Lüneburger Heide e.V.
Integrative Lerntherapie seit 1979


Deutsch  ·  Englisch  ·  Rechnen

Kooperation mit Schulen

Die Einführung von Inklusion und Ganztagsschule bringt große Veränderungen mit sich. So werden viele Kinder, die bisher am Nachmittag eine Lerntherapie besucht haben, hierfür nach Einführung der Ganztagsschule keine Zeit mehr haben. Durch die Inklusion steigt in den Schulen gleichzeitig die Zahl der Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf. Auch kommen immer mehr Kinder ohne Deutschkenntnisse, z. B. als Asylbewerber, an die Schulen. Es ist also dringend erforderlich, diesen Veränderungen Rechnung zu tragen und neue Ideen zu entwickeln. Dazu möchten wir mit unserer Erfahrung aus 35 Jahren integrativer Lerntherapie beitragen.

Um möglichst jedes förderbedürftige Kind zu erreichen sollte die Hilfe dort sein, wo das Kind ist – also in der Schule. Deshalb ist es sinnvoll, auch individuelle Lernförderung durch Lerntherapeut/innen in der Schule anzubieten. Ein niederschwelliger und möglichst unbürokratischer Zugang zu Hilfsangeboten ist Voraussetzung dafür, dass alle Kinder, egal aus welchem häuslichen Umfeld sie kommen, die gleichen Chancen haben. Aber nicht nur die Kinder und Eltern profitieren von der Zusammenarbeit zwischen Schule und Lerntherapie. Die guten Erfahrungen aus anderen Schulen zeigen, dass die Kooperation mit Lerntherapeut/innen ebenso eine Entlastung und Bereicherung für das Schulkollegium darstellt.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Ihre Schule Interesse an einer Kooperation mit uns hat.

31. August
Hilfe bei Wahrnehmungsstörungen
Nächster Diagnostiktermin des Bremer BlickLabors in Uelzen
5. September, 19.30 Uhr
LEGI-Elternforum
Thema: Was ist integrative Lerntherapie?
27. September, 19.30 Uhr
Vortrag von Michael Berek, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie:
Legasthenie und LRS