Kreisverband Legasthenie Lüneburger Heide e.V.
Integrative Lerntherapie seit 1979


Deutsch  ·  Englisch  ·  Rechnen

Lernbegleitung

Eine Lerntherapie endet normalerweise dann, wenn das Kind ausreichend Sicherheit im Umgang mit seinem Problemfach erlangt hat. Manch ein Kind traut sich dann aber noch nicht zu, das Gelernte allein anzuwenden und braucht noch ein wenig lerntherapeutischen Beistand. Dann ist es hilfreich, eine Lernbegleitung im Zwei-Wochen-Rhythmus zu vereinbaren. So hat das Kind oder der junge Mensch die Möglichkeit, sich und seine Fähigkeiten selbstständig auszuprobieren. Gleichzeitig bietet der 14-tägige Termin der Lernbegleitung eine gewisse Sicherheit und die Möglichkeit des Austausches mit der bekannten Therapeutin oder dem Therapeuten.

31. August
Hilfe bei Wahrnehmungsstörungen
Nächster Diagnostiktermin des Bremer BlickLabors in Uelzen
5. September, 19.30 Uhr
LEGI-Elternforum
Thema: Was ist integrative Lerntherapie?
27. September, 19.30 Uhr
Vortrag von Michael Berek, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie:
Legasthenie und LRS